Lorenz CC BY-NC-SA

Beschreibung

Das Objekt ist ein Rest eines Teppichs, der in der Fabrik von Karl Hozák hergestellt wurde. Die Fabrik lag in der heutigen Straße Alt Nowawes und war für ihre Smyrna-Teppiche bekannt, die auch in die kaiserlichen Schlösser nach Berlin und Potsdam geliefert wurden. Auch im Reichstagsgebäude und im preußischen Landtag lagen Teppiche der Firma Hozák. Noch heute befindet sich im Festsaal des Schlosses Cecilienhof, in dem das Potsdamer Abkommen unterzeichnet wurde, ein solcher Teppich. Unser Exponat war für das Neue Palais im Park Sanssouci bestimmt und ist eine Leihgabe der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten.

Objektart Teppich
Maße 42 x 24,5 cm
Material Jute, Wolle
Inventarnummer 41
Stand der Infomationen 2023-10-05 23:55:03
Druckversion (pdf) Herunterladen
Museum Weberstube Nowawes CC BY-NC-SA

Dieses Objekt im Museum

Museum Weberstube Nowawes

Das Weberhaus in der Karl-Liebknecht-Straße 23 in Potsdam-Babelsberg wurde im Jahre 1752 auf Geheiß Friedrichs des Großen gebaut. Seit 1999 befindet sich darin ein kleines Stadtteilmuseum, das auf Initiative des Förderkreises, der Evangelischen Kirchengemeinde und des Sanierungsträgers Stadtkontor mit Hilfe von ABM-Kräften eingerichtet wurde. Viele Babelsberger unterstützen das Projekt engagiert und liebevoll. Zwei kleine Räume erzählen von der über 100 Jahre alten Geschichte der Dörfer Nowawes und Neuendorf, von dem entbehrungsreichen Leben der Weber und Spinner und vom Aufblühen der Orte zum größten Industriestandort im Landkreis Teltow. Der vordere Raum lässt erahnen, wie bescheiden die ersten Bewohner des Hauses gelebt haben. Ein großer Webstuhl erfüllt den Raum, Webutensilien wie Spinn- und Spulrad, Webzubehör wie Schiffchen und Spulen dokumentieren die Arbeitsmittel.

Zum Museum

Sammlungen

Industrialisierung in Babelsberg

Zur Sammlung