CC BY-NC-SA

Beschreibung

Dies ist die Ausgabe Nr. 6 des 35. Jahrgangs der "BIZ - Berliner Illustrirte Zeitung". Die 1891 gegründete illustrierte Wochenzeitung erschien ab 1894 im Ullstein Verlag (Berlin). Mit knapp zwei Millionen Exemplaren Anfang der 1930er Jahre gehörte sie zu den auflagenstärksten Zeitungen in Deutschland. 1933 wurde der Ullstein Verlag von den Nationalsozialisten "arisiert" und gleichgeschaltet, die BIZ erschien bis 1945. Die Sammlung des Kurt Tucholsky Literaturmuseums umfasst 32 Hefte der BIZ aus den Jahren 1915, 1920, 1926-1929, 1931-1933 und 1935.

Objektart Zeitschrift
Maße Folio
Material Papier
Inventarnummer B2-00253-1926-06 / SC-02430
Stand der Infomationen 2023-10-05 23:55:03
Druckversion (pdf) Herunterladen
Kurt Tucholsky Literaturmuseum CC0

Dieses Objekt im Museum

Kurt Tucholsky Literaturmuseum

Mit seinem Erstling "Rheinsberg. Ein Bilderbuch für Verliebte" setzte Kurt Tucholsky der Stadt Rheinsberg ein literarisches Denkmal. Das Museum versteht sich als Ort kulturellen Austauschs, das zum gemeinsamen Erlebnis von Literatur und Kunst einlädt. Mit rund 50.000 Dokumenten, Fotos und Objekten ist das Museum eine kulturelle Schatztruhe der Stadt Rheinsberg, das die individuelle Auseinandersetzung mit Literatur aus Gegenwart und Vergangenheit durch Lesungen und Schreibwerkstätten fördert. Zu den Sammlungsschwerpunkten zählen literarische Zeugnisse Kurt Tucholskys und die Publizistik der Weimarer Republik sowie regionale Literatur. Die Sammlung umfasst Autographen, Fotografien und Dokumente von Kurt Tucholsky, Carl von Ossietzky und Siegfried Jacobsohn. Hinzu kommen Sammlungsbestände zu Theodor Fontane, Armin T. Wegner, Erich Arendt und zu Else Weil, der Freundin (und späteren Ehefrau) von Tucholsky, die 1942 in Auschwitz ermordet wurde, und deren Nachlass uns ihre Nichte, Gabriele Weil aus London, übergeben hat.

Zum Museum

Sammlungen

Sammlung Tucholsky. Publizistik Weimarer Republik

Zur Sammlung

Serien

BIZ - Berliner Illustrirte Zeitung

BIZ - Berliner Illustrirte Zeitung