Mit dem Niederdruck-Bausteinsystem „unalog“ (Einsatz ab Mitte der 1960er Jahre) konnten komplexe Aufgaben der Automatisierungstechnik in verschiedenen Branchen der Industrie gelöst werden. Durch das laminare Strömungsverhalten der Luft im Niederdruckbereich (20 bis 100mmWS) ist es möglich die für die Automatisierung benötigten mathematischen Funktionen gerätetechnisch umzusetzen. Mittels Bausteinkombinationen, entsprechend der gewünschten Signalverarbeitung, wurden komplizierte Aufgaben der Automatisierung mit diesem unalog-System gelöst. Mit dem unalog-System wurden auch komplette Simulationsanlagen realisiert (Automatisierungs- inklusive technologischer Anlage). Aufgabe war das Training des Anlagenpersonales beispielsweise in der Energieerzeugung. Im Bild sieht man oben einen Modelregelkreis sowie eine Auswahl von unalog-Bausteinen. Dr. Hartmut Wittich CC BY-NC-SA

Beschreibung

Mit dem Niederdruck-Bausteinsystem „unalog“ (Einsatz ab Mitte der 1960er Jahre) konnten komplexe Aufgaben der Automatisierungstechnik in verschiedenen Branchen der Industrie gelöst werden. Durch das laminare Strömungsverhalten der Luft im Niederdruckbereich (20 bis 100mmWS) ist es möglich die für die Automatisierung benötigten mathematischen Funktionen gerätetechnisch umzusetzen. Mittels Bausteinkombinationen, entsprechend der gewünschten Signalverarbeitung, wurden komplizierte Aufgaben der Automatisierung mit diesem unalog-System gelöst. Mit dem unalog-System wurden auch komplette Simulationsanlagen realisiert (Automatisierungs- inklusive technologischer Anlage). Aufgabe war das Training des Anlagenpersonales beispielsweise in der Energieerzeugung. Im Bild sieht man oben einen Modelregelkreis sowie eine Auswahl von unalog-Bausteinen.

Objektart Exponat
Maße 100x100x100
Material Duroplast, Metall, Gummi
Inventarnummer 01.4.0.0.0.-3527
Stand der Infomationen 2023-10-05 23:55:03
Druckversion (pdf) Herunterladen
Industriemuseum Region Teltow CC BY-NC-SA

Dieses Objekt im Museum

Industriemuseum Region Teltow

Unser Leitmotiv: „Von der Dampfmaschine zur digitalen Welt“. Wir bieten dem Besucher einen Einblick in 150 Jahre Industriekultur der Region Teltow. Unsere Ausstellung umfasst mit über 3000 Objekten sechs Sammlungen: Infrastruktur, Elektronik, Kommunikation, Automatisierung, Polymerforschung und die Digitale Welt. Physikalisch-technische Funktionsmodelle, insbesondere zur Digitalen Welt, sowie ein QR-Code-Informationssystem garantieren zusätzliche und tiefergehende Informationen für unsere Besucher*innen, insbesondere für Schüler*innen. Damit möchten wir einen Beitrag zur Berufs- und Studienorientierung der jungen Generation in der Region leisten. Die Vorführung einiger anspruchsvoller Modellversuche bedarf einer Terminvereinbarung.

Zum Museum

Sammlungen

Analoge Technik und Zentrale Leitstände

Zur Sammlung