Tönerne Bierflasche der Feldschloss-Brauerei in Steinkirchen-Lübben, um 1910

Kati Krüger CC BY-NC-SA

Beschreibung

Glasierte Tonflasche, Beschriftung: "Feldschloss-Brauerei Steinkirchen-Lübben". Flaschenhals mit seitlichen Lochaufnahmen für Kippbügelverschluss (hier als Fragment vorhanden), ohne Kennzeichen des Flaschenherstellers. Ab den späten 1910er / frühen 1920er Jahren sind dann Glasflaschen mit Bieretiketten verwendet worden. Die Bierherstellung endete 1948, wobei der Betrieb letztlich als Bierverleger bis 1990 fortgesetzt worden ist. Steinkirchen ist seit 1939 ein Ortsteil von Lübben (Spreewald).

Objektart Bierflasche
Maße Volumen ca. 0,35 Liter, Höhe 245 mm, Bodendurchmesser 75 mm
Material Glasierter Ton
Inventarnummer luebbenspreewald_bb_001_1910fl
Stand der Infomationen 2023-11-17 21:09:38
Druckversion (pdf) Herunterladen
ARCHIV DEUTSCHER BIERETIKETTEN CC BY-NC-SA

Dieses Objekt im Museum

ARCHIV DEUTSCHER BIERETIKETTEN

Mit dem Archiv ist die Zielrichtung verbunden, das Schaffen der Brauereien – in den Grenzen des heutigen Deutschland – anhand der Etikettierung von Bierflaschen zu illustrieren. Für über 4.700 verschiedene Braustätten liegt zumindest ein Bieretikett vor. Die Sammlung umfasst mehr als 29.000 Bieretiketten, die im historischen Kontext einen vielfältigen und steten Wandel dokumentieren; seit etwa 1875 bis heute. Je nach Betrachtungsansatz erzählen diese Werbe- und Kennzeichnungsmittel viele spannende Geschichten vom jeweiligen Zeitgeist, politischen Systemen, Biersorten, Krisenzeiten, Brauereientwicklungen, Ausdrucksformen der Werbung, Kennzeichnungserfordernissen, Druckverfahren, Gestaltungsstilen und vielem mehr. Unabhängig davon gibt es Beteiligungen an Ausstellungen und Publikationen. Darüber hinaus unterstützt das Archiv auf Nachfrage interessierte Fachkreise. Grundlage hierfür ist die vollständige digitale Katalogisierung, Inventarisierung und Visualisierung durch den Einsatz einer Datenbank, die auch komplexe inhaltliche Abfragen ermöglicht. Die Vielfalt aller jemals verwendeten Bieretiketten ist nicht vollständig und abschließend dokumentierbar. Vieles ist bereits im Dunkel der Vergangenheit verschwunden und jeden Tag werden neue Etiketten verwendet, deren Spur mglw. bereits kurze Zeit danach wieder verloren geht. So kann auch das ARCHIV DEUTSCHER BIERETIKETTEN nur einen kleinen Abriss aus einer Gesamtheit von geschätzt Millionen verschiedener Bieretiketten geben. Nach Terminvereinbarung ist das Archiv für die Öffentlichkeit analog einsehbar. Alle Bieretiketten sind auch vollständig digital auf der Plattform www.bieretikettenarchiv.de zu finden.

Zum Museum

Sammlungen

Bieretiketten-Vorläufer, die beschrifteten Tonflaschen

Zur Sammlung