Wegweiser nach Lübbenau und Cahnsdorf in kyrillischer Schrift (Nachkriegszeit 2. Weltkrieg)

Kati Krüger CC BY-NC-SA

Beschreibung

Diese Wegweiser nach Lübbenau und Cahnsdorf in kyrillischer Schrift wurde zu Kriegsende am Luckauer Ortsausgang von sowjetischen Truppen aufgestellt. Auf ihrem Weg in Richtung Berlin erreichte die Rote Armee Luckau am Morgen des 20. April 1945. Die Stadt wurde kampflos übergeben und das Zuchthaus befreit. Obwohl Luckau von größeren Zerstörungen verschont blieb, kam es auch hier Plünderungen und Vergewaltigungen.

Objektart Wegweiser
Maße H 27 cm; B: 119,5 cm
Material Laminat/Kunststoff
Inventarnummer VIH 4433/98
Stand der Infomationen 2023-11-10 11:31:18
Druckversion (pdf) Herunterladen
Niederlausitz-Museum Luckau CC BY-NC-SA

Dieses Objekt im Museum

Niederlausitz-Museum Luckau

Das Niederlausitz-Museum Luckau ist Bestandteil eines einmaligen historisch-authentischen Ensembles. In der Kirche des 1291 gegründeten Dominikaner-Klosters, seit 1747 Gefängnis und zuletzt bis 2005 Justizvollzugsanstalt - heute Kulturkirche - hat das Niederlausitz-Museum seit 2008 ein reizvolles Domizil gefunden. Die Klostergeschichte, der "Strafvollzug und Haftalltag in Luckau 1747-2005" mit der für Deutschland einzigartigen Darstellung der mehr als 250jährigen Gefängnisgeschichte in historischen Gefängniszellen sowie "Luckau - Tor zur Niederlausitz. Mensch. Kultur. Natur." sind Themen der Ausstellungen im neuen Ambiente. Der Sammlungsschwerpunkt liegt auf der Regionalgeschichte Luckaus und der nordwestlichen Niederlausitz. Von über 15.000 gesammelten Sachzeugen sind mehr als 1.000 Objekte dem Besucher zugänglich und 100 speziell in einem Ausstellungskatalog detailliert beschrieben. Sonderausstellungen, Schaumagazine, Veranstaltungen, Führungen, Audioguides, moderne Hör-und Medienstationen, Textmappen sowie ein Museumsshop ergänzen das Angebot.

Zum Museum